Inhaltsbereich

Bundesprogramm Kindertagespflege

Über das Programm

Da die Nachfrage steigt, wird die Kindertagespflege stetig weiter ausgebaut.  Parallel dazu soll die Qualität weiter wachsen. Daher hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend das Bundesprogramm „Kindertagespflege: Weil die Kleinsten große Nähe brauchen“ aufgelegt. Von Januar 2016 bis Dezember 2018 werden rund 30 Modellstandorte gefördert. Es trägt dazu bei, die pädagogische Arbeit von Tagespflegepersonen, Kinderfrauen und Betreuern sowie die Strukturen in der Kindertagespflege weiterzuentwickeln.
Kommunen können einen regionalen Entwicklungsplan umsetzen: Das neue „Kompetenzorientierte Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege (QHB)“ wird eingeführt, Kooperationen zwischen Kitas und Kindertagespflege werden geknüpft. Daneben werden die Fördermittel für diese Module eingesetzt:

  • Festanstellungsmodelle in der Kindertagespflege
  • Aufstiegsqualifizierungen und Anerkennungsverfahren für Kindertagespflegepersonen
  • Inklusion in der Kindertagespflege
  • Fort-und Weiterbildung für die Fachberatung
  • Qualifizierung von Tagesmüttern und Tagesvätern, Kinderfrauen und Betreuern

Das Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege

Es ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, Kinder in ihrer Entwicklung zu begleiten, sie zu betreuen und zu fördern. Insbesondere Säuglinge und Kleinkinder benötigen einfühlsame Bindungspersonen, die Sicherheit schenken und über fundiertes Wissen verfügen. Dieses Wissen erlernen Tagesmütter und Tagesväter in einem Qualifizierungskurs. Neben pädagogischen Themen werden auch der Aufbau einer Pflegestelle und rechtliche Grundlagen besprochen. Im Kurs ist zudem Zeit zum Austausch von Erfahrungen. Die Kursteilnehmenden können eigene Fähigkeiten weiterentwickeln und vom gemeinsamen Lernen in der Gruppe profitieren.
Das Deutsche Jugendinstitut (DJI) hat  im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend das „Kompetenzorientierte Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege“ (QHB) erarbeitet. In 160 Unterrichtseinheiten werden die zukünftigen Tagespflegepersonen auf ihre Tätigkeit vorbereitet. Ein Praktikum schenkt Einblicke in die tägliche Arbeit mit Kindern. In weiteren 140 Unterrichtsstunden werden die frisch qualifizierten und auch bereits länger tätige Tagesmütter und Tagesväter weiter begleitet. So können sie sich während der ersten Arbeitsmonate regelmäßig austauschen und ihr Wissen vertiefen.

Rechter Inhaltsbereich

Bundesprogramm Kindertagespflege

Von Januar 2016 bis Dezember 2018 werden rund 30 Modellstandorte gefördert

gefördert vom...

Regionalverband Saarbrücken Stadt Völklingen Lokale Bündnisse für Familie bfw – Unternehmen für Bildung